Recruiting-Wissen

Recruiting Insights: 8 Dinge, die Recruiting und Dating gemeinsam haben 

Janina Kusch
4 min.
Recruiting: Online-Portale durchstöbern

Ob Traumpartner·in oder Traumbewerber·in: Bei der Suche nach Mr. oder Mrs. Right kommt es auf die richtige Strategie an – auch im Recruiting. Den absolut perfekten Kandidaten oder die perfekte Kandidatin für einen tollen Job auszumachen ist mindestens genauso schwierig, wie den Mann oder die Frau fürs Leben zu finden. Schließlich wollen beide Seiten von dem Zusammenschluss profitieren, für gemeinsame Ziele einstehen und miteinander – möglichst lange – glücklich werden. Und so kann es gelingen: 

1. Überlegen Sie sich, was Ihr·e Traumpartner·in mitbringen sollte 

Beim Dating läuft vieles unbewusst ab: So haben wir längst vor dem ersten Kontakt schon eine Checkliste mit allen Kriterien im Kopf, die der oder die Auserwählte erfüllen soll: Erscheinungsbild, Charakter-Eigenschaften, eine bestimmte berufliche Position. Ebenso wichtig ist eine solche Liste fürs Recruiting: Welche Erfahrungen und Qualifikationen soll der Bewerber oder die Bewerberin vorweisen? Aber auch: Welche Zukunftspläne hat der- bzw. diejenige? Und was für Wünsche? 

onlyfy Whitepaper Talent Acquisition

Whitepaper

Talent Acquisition

2. Machen Sie sich bewusst, was Sie zu bieten haben 

Natürlich muss das Gegenüber auch Sie (bzw. das Unternehmen und den Job) attraktiv finden, damit er bzw. sie eine (langfristige) Beziehung eingehen möchte. Und weil die inneren Werte zählen, überlegen Sie sich vorher am besten ganz genau: Was macht gerade Sie (oder das Unternehmen) besonders? 

3. Halten Sie sich dort auf, wo die Zielgruppe ist 

Klar kann das die Party von Freunden (oder Netzwerkveranstaltung) ebenso wie der örtliche Tennisclub oder Tagungen und Jobmessen sein. Aber Hand aufs Herz: Heute funktioniert Dating ebenso wie Recruiting eben nun einmal vornehmlich online. Der Weg zu Zielgrade lautet daher: Schauen Sie sich auf Online-Plattformen um.

onlyfy Whitepaper Recruiting über Social Media

Infopaper

Recruiting über Social Media

4. Stöbern Sie auf Online-Plattformen 

Denn das ist ohnehin praktischer: Anders als beim zeitaufwendigen analogen Kennenlernen ermöglichen Online-Profile heutzutage ein passgenaues Abgleichen von Erfahrungshorizonten, Wünschen und Zielen – in Sekunden-Schnelle und noch lange vor dem ersten Blickkontakt. Wie präsentiert sich der- bzw. diejenige im Netz? Wirkt er oder sie sympathisch? Und passt er bzw. sie zu mir / uns / dem Unternehmen? 

5. Machen Sie den ersten Schritt 

Attraktive Kandidat·innen sind es gewohnt, vielversprechende Angebote zu bekommen. Sehen Sie Ihre Herausforderung deshalb darin, beim Gegenüber das Interesse an einer einzigartigen Möglichkeit zu wecken. Das gilt auch für solche Kandidat·innen, die (noch) vergeben sind. Aber natürlich nur beim Recruiting, nicht beim Dating. 

6. Wecken Sie Begehrlichkeiten 

Nun steht es an, das alles entscheidende erste Kennenlernen. Noch ist nichts gewonnen, deshalb kann diese Phase besonders nervenaufreibend sein. Doch egal was passiert: Vermeiden Sie unbedingt zu erwähnen, wie dringend Sie die Stelle besetzen möchten. Gestalten Sie das Bewerbungsgespräch stattdessen positiv und schaffen Sie schon jetzt die Vorfreude auf ein Wiedersehen. 

7. Rufen Sie an 

Keiner mag das Gefühl, das sich einstellt, wenn nach einem guten Date erst einmal Funkstille herrscht. Deshalb: Melden Sie sich schnell zurück und beantworten Sie etwaige Nachrichten sofort. Denn davon können Sie ausgehen: Wenn Sie glauben, dass der- oder diejenige gut passen würde, dann tun es andere vielleicht auch. Deshalb fackeln Sie nicht lange und machen Sie ein eindeutiges Angebot! 

8. Und falls doch nichts draus wird: Bleiben Sie Freunde 

Auch wenn Sie sich bereits in Sicherheit gewähnt haben: Es ist nicht auszuschließen, dass der Kandidat oder die Kandidatin doch noch abspringt. Trösten Sie sich: Vielleicht hat es von seiner bzw. ihrer Seite zum gegebenen Zeitpunkt nicht richtig gepasst. Nun gleich alle Brücken abzubrechen ist aber keine gute Idee. Denn wer weiß? Vielleicht wird es am Ende ja doch noch etwas mit Ihnen Beiden. 

Was Sie außerdem interessieren könnte:

Active Sourcing

Kandidat·innen ignorieren Ihre Nachricht? So steigern Sie die Antwortrate im Active Sourcing

Michael Rothschädl
Recruiting-Wissen

Personalsuche ist Chefsache: 5 Taktiken, um mit Ihrer Führungskultur im Recruiting zu begeistern

Michael Rothschädl