Interview Fragebögen

Kritisches Denken Interviewfragen

Jetzt teilen!

Nutzen Sie diese kritisches Denken Interviewfragen, um herauszufinden, ob dies eine der Fähigkeiten der Bewerbenden ist. Fragen Sie die Personen, wie sie komplexe Situationen bewerten und ob sie logische Entscheidungen treffen können.

Wieso Sie Bewerbende nach ihren Fähigkeiten zu kritischem Denken befragen sollten

Kritisches Denken befähigt Menschen, Situationen durch Schlussfolgerungen zu bewerten und so logische Entscheidungen treffen zu können. Unternehmen ziehen Vorteile aus Mitarbeitenden, die kritisch denken (im Gegensatz zu mechanisch ausgeführten Aufgaben), weil diese Menschen eine unabhängige Denkweise an den Tag legen, um Wege zu suchen und Prozesse zu verbessern.

Kritische Denker sind ein großer Gewinn für alle Teams und Rollen. Sie sind:

  • Verantwortungsvoll. Sie können sich auf sie verlassen, wenn es darum geht, schwere Entscheidungen zu treffen.
  • Beständig. Sie erbringen Leistung und überprüfen dabei ihre Fakten, bevor sie handeln.
  • Unvoreingenommen. Sie halten ihre Emotionen in Grenzen, um solide Entscheidungen zu treffen.
  • Kreativ. Sie schauen über den Tellerrand und schlagen entsprechende Lösungen vor.

Fordern Sie Ihre Bewerbenden mit komplexen Denkfragen heraus, um ihre Kompetenzen aufzudecken. Aber präsentieren Sie diese mit realistischen und mit dem Job verwandten Problemen.

Denksport-Aufgaben (wie z. B. Google es bei seinen Job-Interviews macht) sind abschreckend für diejenigen, die ohnehin schon mit dem Druck des Bewerbungs-Prozesses zu kämpfen haben. Fragen, wie „Wie viele Haarschnitte finden jährlich in den USA statt?“, sind online sehr populär, werden aber möglicherweise nicht viel über die Kompetenzen ihrer Bewerbenden verraten. Etwas, wie „Wie würden Sie Cloud-Computing einem Sechsjährigen erklären?“, wird Ihnen mehr über die Denkweise der Person verraten.

Halten Sie Ihre herausfordernden Interviewfragen so berufsbezogen wie möglich. Manchmal ist es nicht wichtig, zu beurteilen, ob eine Antwort richtig oder falsch ist. Diese Beispielfragen zu kritischem Denken werden Ihnen dabei helfen, Bewerbende mit hohem Potenzial für zukünftige Führungspositionen ausfindig zu machen.

Kombinieren Sie diese Interviewfragen zu Problemlösungsfähigkeiten und Analysefähigkeiten, um ganzheitliche Profile der Bewerbenden zu erlangen und bessere Einstellungsentscheidungen zu treffen.

Beispiele für kritisches Denken Interviewfragen

  • Erzählen Sie mir von einer Zeit, in der Sie eine Entscheidung treffen mussten, ohne über vollständige Informationen zu verfügen. Wie sind Sie vorgegangen?
  • Während einer Live-Präsentation für essentielle Interessenten entdecken Sie einen Fehler im Bericht Ihrer Führungskraft, doch diese ist nicht vor Ort. Wie gehen Sie damit um?
  • Beschreiben Sie eine Situation, in der Sie Ihre Führungskraft davon überzeugen mussten, einen anderen Zugang auszuprobieren, um ein Problem zu lösen.
  • Sie arbeiten an einem Projekt und kommen bezüglich des nächsten Schrittes auf keine Übereinkunft mit Ihrem Team. Wie würden Sie vorgehen, um sicherzustellen, dass Sie die richtige Richtung einschlagen und Ihre Mitarbeitenden an Bord bekommen?
  • Was ist die beste Herangehensweise im Verkauf: Die Preise anzuheben, um höhere Einnahmen zu erreichen oder Preise zu senken, um die Zufriedenheit der Kundschaft zu verbessern?

Tipps, wie Sie Fähigkeiten zum kritischen Denken von Bewerbenden bewerten

  • Nutzen Sie hypothetische Szenarien und Beispiele aus den Erfahrungen der Bewerbenden, um deren Einstellung zu erfassen. Eine analytische Denkweise (Alternativen vergleichen und Vor- und Nachteile abwägen) deutet darauf hin, dass diese logische Urteile fällen können.
  • Wenn Probleme auftreten, haben Mitarbeitende nicht immer ausreichend Zeit, um einen detaillierten Plan zu entwerfen. Entscheiden Sie sich für Bewerbende, die eine Balance zwischen guter und schneller Entscheidungsfindung halten können.
  • Kritisches Denken verlangt, Fakten und den Status quo zu hinterfragen. Halten Sie die Augen nach Bewerbenden offen, die neue Vorgänge implementiert oder Veränderungen in ihrer letzten Position angewandt haben. Dies sind Zeichen für professionelle Mitarbeitende, die aktiv nach Wegen suchen, um zu verbessern, wie Dinge erledigt werden. Im Gegensatz dazu steht der Ansatz „So machen wir es immer“.
  • Personen, die davon fasziniert sind, Probleme zu lösen, sind eher dazu geneigt, effizient an Herausforderungen heranzutreten und stressige Situationen im Job zu bewältigen. Während des Interview-Prozesses sollten Sie ein Auge für Bewerbende offen haben, die Enthusiasmus zeigen und nicht schnell aufgeben, wenn sie Problemen gegenüberstehen – sogar dann, wenn sie nicht sofort Lösungen finden.

Warnsignale

  • Die Bewerbenden überprüfen Fakten nicht auf ihre Richtigkeit. Wenn Sie Bewerbende vor ein hypothetisches Problem stellen und diese nicht nach Erklärungen fragen, ist das ein Zeichen dafür, dass sie Informationen als vorausgesetzt hinnehmen. Personen mit ausgeprägtem kritischen Denken sollten Daten immer auf ihre Richtigkeit prüfen, bevor sie sich darauf verlassen.
  • Die Bewerbenden mutmaßen. Neben der Tatsache, dass sie Dinge als vorausgesetzt hinnehmen, neigen Mitarbeitende, die gerne mutmaßen dazu, zu übereilten und oftmals beeinflussten Schlussfolgerungen zu gelangen. Sehen Sie nach Bewerbenden, die logische Argumente nutzen, um ihre Entscheidungen zu rechtfertigen.
  • Die Bewerbenden antworten nicht. Wenn Bewerbende nicht wenigstens versuchen, das Problem zu lösen, werden sie es vermutlich weiterhin aufschieben, wenn etwas falsch läuft oder sie übergeben die Arbeit an jemand anderes. Nach Hilfe zu fragen, wenn man einer Herausforderung gegenübersteht, ist mehr als akzeptabel, aber Probleme zu umgehen, deckt verantwortungsloses Mitarbeitenden-Verhalten auf.
  • Die Bewerbenden geben Ihnen die offensichtliche Antwort. Knifflige Fragen sind aus einem bestimmten Grund knifflig. Bewerbende, die sich für die erstbeste Antwort entscheiden, die ihnen einfällt, tendieren dazu, Herausforderungen oberflächlich anzugehen und vermeiden es, kritisches Denken anzuwenden, um mit der besten Lösung aufzuwarten.